Zwangserkrankungen
Der quälenden Endlosschleife entkommen.

Sie kommen einfach nicht dagegen an, nur Ihre zwanghaften Rituale können Ihre Ängste und Anspannungen besänftigen.

Endloses Grübeln, stundenlanges Händewaschen, obsessives Zählen, dutzendfaches Ordnen und endloses Kontrollieren – diese Rituale auszuüben beeinträchtigt ihr Leben sehr stark. Sie leiden unter immer wiederkehrenden Gedanken, Vorstellungen, Ideen oder Impulsen, welche Sie nicht stoppen können. Sie versuchen Widerstand zu leisten und erleben Ihr Verhalten oder Ihre Gedanken als sinnlos. Gleichzeitig fürchten Sie, dass Sie sich selbst oder anderen schaden könnten, wenn Sie diese Rituale nicht ausüben. Solche Rituale beinhalten meist „magische Zahlen“ oder eine bestimmte Reihenfolge von Handlungen.

Wir diagnostizieren hier Zwangsgedanken oder Zwangshandlungen bzw. Zwangsrituale. Solche Zwangsstörungen werden in der Regel ambulant behandelt. Wenn die Störung jedoch das Alltagsleben immer mehr behindert oder unmöglich macht und Ihr Leben hierdurch nicht mehr lebenswert erscheint, sich eventuell sogar Suizidgedanken entwickeln, ist eine stationäre Aufnahme mit umfassendem Behandlungsansatz notwendig.

Mehr zum Thema Störungen der Persönlichkeitsentwicklung