Magazin

Auf dieser Seite haben wir für Sie interessante Beiträge unseres Teams zusammengestellt.

Angststörungen: Wenn Angst das ganze Leben lähmt

Angststörungen: Wenn Angst das ganze Leben lähmt

Angststörungen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Dabei ist Angst eine natürliche Schutzreaktion, die jeder Mensch in sich trägt, um in Gefahrensituationen schnell und effizient zu reagieren. Doch wenn die Angst das ganze Leben bestimmt, sind ein normaler Alltag und Freude am Leben kaum mehr möglich. Was passiert bei einer Angststörung? Angst ist ein natürliches Gefühl. Sie setzt den Körper in Alarmbereitschaft und sorgt für erhöhte Wachsamkeit und eine Mobilisierung der...

mehr lesen
Coping bei Stress: Welche Bewältigungsstrategien helfen – und welche schaden?

Coping bei Stress: Welche Bewältigungsstrategien helfen – und welche schaden?

Wir alle haben unsere ureigensten Methoden entwickelt, um mit negativem Stress oder belastenden Gefühlen fertig zu werden – der Fachbegriff lautet "Coping bei Stress". Doch nicht jede Bewältigungsstrategie ist bei Stress gleich hilfreich: Während die einen ihre Yoga-Matte auspacken, verschanzen sich die anderen mit fettigem Fast Food die halbe Nacht im Büro. Lesen Sie hier, wie Sie schädliche Coping-Muster erkennen und was sich tun lässt, um auf gesündere und effektivere Art mit Stress...

mehr lesen
Während der Wechseljahre Depressionen? So hängen Hormone und Psyche zusammen

Während der Wechseljahre Depressionen? So hängen Hormone und Psyche zusammen

Die Wechseljahre können für Frauen sowohl körperlich als auch psychisch belastend sein. Reizbarkeit, Ängste und Gemütsschwankungen treten häufig auf, auch depressive Verstimmungen. Aber können selbst schwere Depressionen Folge der Wechseljahre sein? Ob homöopathische Präparate, Hormontherapie, Antidepressiva oder eine psychotherapeutische Behandlung empfehlenswert sind, kann nur die fundierte ärztliche Diagnose klären. Die Wechseljahre machen vielen Frauen schwer zu schaffen. Etwa...

mehr lesen
Soziale Phobie: Wenn die Angst vor Menschen den Alltag beherrscht

Soziale Phobie: Wenn die Angst vor Menschen den Alltag beherrscht

Eine soziale Phobie wird häufig als Schüchternheit missverstanden. Tatsächlich sind krankhafte soziale Ängste jedoch keineswegs harmlos, sondern können weitreichende Auswirkungen auf das private, soziale und berufliche Leben nach sich ziehen. Auch wenn viele Betroffene ihr Leiden als persönlichen Makel erleben: Eine Sozialphobie lässt sich behandeln! Das setzt freilich voraus, dass Sie über Ihren Schatten springen und sich einem Arzt, einer Ärztin oder Psychotherapeutin anvertrauen. Was ist...

mehr lesen
Helfen als Angehöriger III: Mein Partner ist depressiv – ich kann nicht mehr.

Helfen als Angehöriger III: Mein Partner ist depressiv – ich kann nicht mehr.

Depressionen haben nicht nur Auswirkungen auf Betroffene, sondern auch auf deren Umfeld. Für Angehörige ist es mitunter extrem schwer, mit ihrem depressiven Mann oder der depressiven Partnerin umzugehen oder gar zusammenzuleben. Viele können irgendwann einfach nicht mehr. Wichtig ist in dieser Situation, auch sich selbst zu schützen. Der Partner zieht sich zurück, wirkt antriebslos und verzweifelt, hat plötzlich keine Freude mehr an Dingen, die ihm früher Spaß machten – das können...

mehr lesen
Helfen als Angehöriger II: Suizidgedanken – Hilfe im Vorfeld und im Ernstfall

Helfen als Angehöriger II: Suizidgedanken – Hilfe im Vorfeld und im Ernstfall

Es ist das Horrorszenario für die Angehörigen: Psychische Erkrankungen wie Depressionen können mit Suizidgedanken einhergehen. Viele Menschen sind verständlicherweise überfordert, wenn ihr Partner, Familienangehöriger oder Freund solche Impulse zeigt, und sind unsicher, wie ihre Hilfe aussehen kann. Als Teil unserer Reihe für Angehörige möchten wir Ihnen einige Anregungen mit auf den Weg geben. Suizidgefährdung: Warnsignale erkennen Befindet sich ein Angehöriger in einer psychischen Krise,...

mehr lesen
Helfen als Angehöriger I: Wie Sie Ihren Partner bei Depressionen unterstützen können

Helfen als Angehöriger I: Wie Sie Ihren Partner bei Depressionen unterstützen können

Wenn Angehörige Depressionen haben, ist das schwer. Partner sind häufig die ersten Personen, die Änderungen im Gesundheitszustand bemerken und deren Auswirkungen spüren. Sie möchten Ihrem depressiven Mann oder Ihrer Frau gern helfen, wissen aber nicht wie? Hier finden Sie Unterstützung. Im Rahmen unserer Angebote betreuen wir neben unseren Patienten auch viele Angehörige mit ihren Sorgen und Problemen, und bieten gemeinsame therapeutische Gespräche an. Dabei treten zahlreiche Fragen...

mehr lesen
Vegan kommt an: Chefkoch Michael Pauli über „Futter für die Seele“ und das erweiterte kulinarische Angebot der Schlossparkklinik Dirmstein

Vegan kommt an: Chefkoch Michael Pauli über „Futter für die Seele“ und das erweiterte kulinarische Angebot der Schlossparkklinik Dirmstein

Wie und was wir essen, trägt entscheidend zu unserem körperlichen Wohlbefinden bei – die richtige Ernährung kann sogar Depressionen vorbeugen und unterstützend bei deren Behandlung wirken. Die Schlossparkklinik Dirmstein legt darum besonders großen Wert auf die kulinarische Versorgung ihrer Patientinnen und Patienten. Ein Gespräch mit dem Chefkoch Michael Pauli. Sich gesund zu ernähren, bedeutet allem voran sich vielseitig zu ernähren. Wer dauerhaft auf ganze Nährstoffgruppen wie...

mehr lesen
Die 5 Phasen der Depression und wie Sie aus ihnen herausfinden

Die 5 Phasen der Depression und wie Sie aus ihnen herausfinden

Sie haben von den 5 Phasen der Depression gehört und möchten herausfinden, was es damit auf sich hat. Vielleicht fühlen Sie sich ja bedrückt und müde, kommen morgens kaum aus dem Bett und verspüren Schuldgefühle. Aber ist das "nur" eine Episode oder schon eine ernsthafte Erkrankung? Wir stellen Ihnen vor, in welche Phasen eine Depression zuweilen unterteilt wird und geben Ihnen – viel wichtiger! – Tipps, wie Sie sich aus dem depressiven Stimmungstief befreien. Was sind die 5 Phasen der...

mehr lesen
Kriege, Klima, Pandemie: Wie Sie Ängste überwinden und eine eventuelle Angststörung erkennen

Kriege, Klima, Pandemie: Wie Sie Ängste überwinden und eine eventuelle Angststörung erkennen

Wie kann man Ängste überwinden, und ab wann sollte man sich professionelle Hilfe suchen? Denn in den letzten Jahren taumeln wir gefühlt von einer Krise in die nächste: die Erderwärmung, deren Folgen wir auch hierzulande immer mehr spüren, dann die Pandemie, im Februar der Angriff auf die Ukraine. Das schürt Ängste und Zukunftssorgen. Lesen Sie hier, wie man einen guten Umgang mit verstörenden Nachrichten findet und an welchen psychischen und körperlichen Symptomen Sie eine Angststörung...

mehr lesen