Magazin

Auf dieser Seite haben wir für Sie interessante Beiträge unseres Teams zusammengestellt.

Home-Office oder zurück ins Büro? Wie Sie psychischen Stress und Depressionen vermeiden

Home-Office oder zurück ins Büro? Wie Sie psychischen Stress und Depressionen vermeiden

Ob Home-Office eine Depression oder andere psychische Erkrankungen auslösen kann, wird derzeit verstärkt gefragt und untersucht – hatte die Pandemie das Arbeiten von zu Hause plötzlich zum gängigen Arbeitsmodell gemacht. Manche genießen dies, doch andere Menschen macht Home-Office eventuell krank: Sie wollen lieber zurück ins Büro. Wie Sie Ihre Haltung zum Thema finden können, lesen Sie hier. Geht das Arbeiten im Home-Office mit Depressionen einher? Nachteile des Arbeitens im Home-Office sind...

mehr lesen
Mit Depressionen zum Hausarzt: Schnelle Hilfe, gute Hilfe? 4 Fragen und Antworten!

Mit Depressionen zum Hausarzt: Schnelle Hilfe, gute Hilfe? 4 Fragen und Antworten!

Bei Zahnschmerzen gehen wir ganz selbstverständlich zum Zahnarzt. Doch erstaunlich viele Patienten mit Depressionen sind beim Hausarzt in Behandlung, anstatt sich an Spezialisten zu wenden – das hat eine bundesweite Studie in deutschen Hausarztpraxen gezeigt. Wir erklären, welche Vor- und Nachteile das birgt und was der Hausarzt für psychisch Erkrankte im Optimalfall tun kann. Wie viele Betroffene lassen sich bei Depressionen vom Hausarzt behandeln? Mehr als jeder zehnte Patient (14,3 %), der...

mehr lesen
Burnout im Alter 50+ : Risikofaktor Best Ager und Manager?

Burnout im Alter 50+ : Risikofaktor Best Ager und Manager?

Männlich, Manager, Viel-Arbeiter: So sieht in unseren Köpfen das menschgewordene Burnout aus. Doch die Risikofaktoren für das Burnout-Syndrom, eigentlich eine Vorstufe zur Erschöpfungsdepression, sind vielfältiger als das. In der Altersgruppe der 50 bis 65-Jährigen erkranken besonders viele. Warum? Wenn Sie zwischen 50 und 65 Jahre alt sind, gehören Sie zu den sogenannten Best Agern und haben es eigentlich geschafft. Midlife Crisis und Wechseljahre liegen hinter Ihnen, Sie sind beruflich...

mehr lesen
Kein Therapieplatz weit und breit: Was tun bei langen Wartelisten für Psychotherapie?

Kein Therapieplatz weit und breit: Was tun bei langen Wartelisten für Psychotherapie?

Sechs Monate wartet man in Deutschland im Schnitt auf eine Psychotherapie mit Kassenzulassung. Doch Depressionen oder Angststörungen verschwinden nicht einfach wieder wie ein Schnupfen, sondern werden ohne Behandlung häufig schlimmer. Wir erklären, wie Sie schnellstmöglich eine Therapie beginnen können – und welche Alternativen es gibt, wenn weit und breit kein Therapieplatz verfügbar ist. Der Weg zur Psychotherapie mit Kassenzulassung Die erste Hürde ist oft schon: Wie finde ich überhaupt...

mehr lesen
Gärtnern für die Seele: 7 Gründe, warum Gartenarbeit unserer Psyche guttut und eine sinnvolle Beschäftigung bei Depression ist

Gärtnern für die Seele: 7 Gründe, warum Gartenarbeit unserer Psyche guttut und eine sinnvolle Beschäftigung bei Depression ist

Vertikutieren, Sträucher zurückschneiden, Setzlinge anzüchten: Im Frühling gibt es im Garten viel zu tun – und zu genießen. Zahlreiche Studien belegen, wie gut Gärtnern unserer Psyche tut. Die Beschäftigung im Grünen hilft sogar bei Depressionen. Was Sie bei Ihrer Gartenarbeit dafür beachten sollten und wie Anfängern das Gärtnern glückt! Wer nach einem stressigen Arbeitstag nach Hause kommt und das Glück hat, einen Garten zu besitzen, weiß um die magische Wirkung, die mit dem Tritt nach...

mehr lesen
Psychotherapie oder Medikamente III: Welche Nebenwirkungen Psychopharmaka haben

Psychotherapie oder Medikamente III: Welche Nebenwirkungen Psychopharmaka haben

"Wird man davon nicht dick, impotent und abhängig?" So oder so ähnlich lauten die Sorgen vieler Betroffener, wenn Ärzte das Thema Psychopharmaka ansprechen. Fakt ist: Psychopharmaka können Nebenwirkungen hervorrufen, doch längst nicht jeder leidet darunter. Auch die Art des Medikaments und die Dosis spielen eine entscheidende Rolle. Welche Nebenwirkungen Psychopharmaka häufig zeigen Je nach Substanzgruppe sind unterschiedliche Nebenwirkungen möglich: Antidepressiva (Stimmungsaufheller)...

mehr lesen
Psychotherapie oder Medikamente II: Risiken und Nebenwirkungen der Psychotherapie

Psychotherapie oder Medikamente II: Risiken und Nebenwirkungen der Psychotherapie

Bei Medikamenten sind wir daran gewöhnt: Jeder Beipackzettel enthält eine mehr oder weniger lange Liste an Nebenwirkungen. Weniger bekannt ist, dass auch Gesprächstherapien unerwünschte Folgen haben können. Doch was versteht man unter einer Nebenwirkung von Psychotherapie, und welche weiteren Risiken können Gesprächstherapien mit sich bringen? Nebenwirkungen einer Psychotherapie: Mangelnder Therapieerfolg, Kunstfehler, Risiken In den meisten Fällen geht es Patienten nach einer Psychotherapie...

mehr lesen
Psychotherapie oder Medikamente: Was wirkt besser gegen Depression, Angst & Co.?

Psychotherapie oder Medikamente: Was wirkt besser gegen Depression, Angst & Co.?

Rund 25 Prozent aller Deutschen erkranken jährlich an Depressionen, Burnout, Angststörungen und anderen psychischen Erkrankungen. Ebenso wie bei körperlichen Beschwerden ist rasche professionelle Hilfe sinnvoll und oft notwendig. Die beiden wichtigsten Behandlungssäulen sind Psychotherapie und Medikamente. Beides ist nachweislich wirksam, doch bei Betroffenen oft auch mit Ängsten und Vorurteilen behaftet: Werde ich von Psychopharmaka abhängig? Kann ich mit Stimmungsaufhellern wirklich meine...

mehr lesen
Schwindelattacken und Magen-Darm: Wenn die Psyche zu uns spricht

Schwindelattacken und Magen-Darm: Wenn die Psyche zu uns spricht

Wenn der Darm verrückt spielt, Sie an Schwindelattacken leiden oder immer wieder Rückenschmerzen haben, stecken nicht zwangsläufig organische Ursachen dahinter. Denn oft spiegeln sich in körperlichen Symptomen psychische Belastungen wider. Warum das mit Einbildung nichts zu tun hat, und wer Ihnen bei psychosomatischen Beschwerden hilft, lesen Sie hier! Ich erzähle Ihnen mal etwas Privates. Und nein, das ist kein Storytelling, das ist nicht ausgedacht. Nach meinem Abitur zog ich mit meinem...

mehr lesen
Warum Coaching für Führungskräfte boomt – und auch für Sie sinnvoll ist

Warum Coaching für Führungskräfte boomt – und auch für Sie sinnvoll ist

Es gibt Wörter, die gefühlt jeder um uns herum benutzt, ohne dass wir deren Bedeutung vollständig verstehen. Eines davon: Coaching. Gerade Coaching für Führungskräfte begegnet uns im Unternehmensalltag oder in der Werbung immer öfter. Doch was lässt sich darunter genau verstehen? Was unterscheidet den Business Coach von Lifestyle- oder Psychologischen Coaches? In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige über Methoden, Techniken und wie Sie den richtigen Coach finden! Was leistet Coaching für...

mehr lesen