Neues Jahr, neues Glück: So erreichen Sie Ihre Ziele fürs nächste Jahr

21 Dez 2021
Archiv durchstöbern nach Dezember 21, 2021
AUTOR
Schlossparkklinik Dirmstein
0

Keine Kommentare

Jetzt kommentieren
Teilen

Der Jahreswechsel schenkt uns die Chance, innezuhalten und zu planen, wie wir unsere Ziele erreichen können. Ein gutes neues Jahr basiert dabei sowohl auf dem inneren Abschluss des alten Jahres und einem positiven Ausblick auf die Erfüllung unserer Wünsche und Ziele im kommenden Jahr. Wir haben für Sie praktische Hinweise zusammengestellt, wie Ihnen beides einfach und erfolgreich gelingt. So bringt Ihr neues Jahr neues Glück!

Die Ruhe „zwischen den Jahren“ ist wunderbar geeignet, sich auf ein gutes neues Jahr einzustimmen. Ziele zu erreichen verschafft Ihnen Erfolgserlebnisse und ebnet den Weg zu mehr Zufriedenheit. Drei Schritte sind dabei hilfreich:

Beruflich

Ziehen Sie eine berufliche Bilanz des vergangenen Jahres, und zwar schriftlich, wie Sie es später auch für Ihre Zielformulierung tun: Eine Harvard-Studie, die ab 1979 über einen Zeitraum von zehn Jahren lief, ergab, dass schriftlich fixierte Ziele zehnmal häufiger erreicht wurden als nur gedanklich gefasste. Prüfen Sie ehrlich, aber wertschätzend, was aus Ihren Zielen für das noch laufende Jahr wurde. Lassen Sie als mögliches positives Ergebnis auch zu, dass ein Ziel sich beim Verfolgen als nicht mehr lohnend erwies (mehr dazu hier in Abschnitt 3).

Privat

Betrachten Sie in der Bilanz auch Ihr Privatleben. Prüfen Sie, ob Sie im laufenden Jahr persönliche Unzufriedenheit mit übermäßigem beruflichen Ehrgeiz kompensierten – oder umgekehrt.

Objektiv

Der klare Blick auf sich selbst ist manchmal durch Betriebsblindheit getrübt. Ziehen Sie andere Personen zurate, im Idealfall einen Coach oder Mentor. Auch vertraute Personen sind hilfreich. Bedenken Sie aber, dass nahe Vertraute Sie meist aus Voreingenommenheit nicht objektiv wahrnehmen und beraten können.

Ihre Bilanz legt im besten Fall sowohl noch offene als auch neue Motive frei, die zum Erreichen Ihrer Ziele den notwendigen Treibstoff bereitstellen. Vergessen Sie auch nicht, was im Blick auf ständige Optimierung leicht verloren geht: Wie können Sie das bisher Erreichte sichern?

Lesen Sie hier, wie Sie das vergangene Jahr noch effektiver für sich abschließen können: „Selbstfürsorge statt Selbstdruck“!

Welche Techniken sind beim Ziele erreichen vielversprechend?

Neues Jahr, neues Glück: Unter diesem Motto starten viele von uns Jahr ein, Jahr aus ins nächste Kalenderblatt. Ihre Ziele können indes viel weiter gefasst sein und ganze Lebensabschnitte umfassen. Mit dem „großen Ganzen” im Blick verlieren Sie sich weniger im Klein-Klein und können Ihre Vorhaben strategischer angehen. Folgende Ansätze sind dabei hilfreich:

Familie und Karriere unter einen Hut zu bekommen, ist ein Ziel, das viele erreichen wollen

Die Kapitel

Stellen Sie z.B. immer sieben Jahre Ihres Lebens unter ein Motto – wie die Kapitel eines Buches!

Ziele mit 21, 42 oder 63 Lebensjahren unterscheiden sich, die denkbaren Überschriften sollten das auch:

  • “Der Weg zum Gipfel beginnt mit dem ersten Schritt.” 
  • “Karriere und Familie – wie ich beides unter einen Hut kriege.”
  • “Gelassen in den Ruhestand – das wären Möglichkeiten”. 
Neues Jahr, neues Glück, ein neuer Lebensabschnitt

Der Buchtitel

Wichtig für Ihre unverwechselbare individuelle Lebensreise: 

  • Wie lautet zusammenfassend der Titel Ihres Lebensbuches? Vielleicht „Die spannende Reise zu mir selbst”?
  • Nehmen Sie sich hierfür Zeit, besuchen Sie eventuell ein entsprechendes Seminar dafür.   
  • Der Buchtitel ist dabei Ihr Motto, ein individueller persönlicher Nordstern, der Ihnen stets die grobe Orientierung für Ihre Lebensreise gibt.
Beim Erreichen von Zielen ist es wichtig, dass diese messbar sind.

Der Inhalt

Die kleineren und alltäglichen Ziele, die die Kapitel in Ihrem Lebensbuch füllen, formulieren Sie beispielsweise mithilfe des sogenannten SMART-Modells: Jede Zielformulierung muss dabei fünf spezifische Qualitäten besitzen, deren Anfangsbuchstaben zur besseren Merkfähigkeit das Wort SMART (engl. “klug”) bilden. Gut formulierte Ziele sind:

  • Spezifisch (dreimal die Woche Joggen, und nicht: mehr Sport machen)Abschnitt kopieren
  • Messbar (monatlich 200 Euro Rücklagen bilden, und nicht: Geld sparen)
  • Attraktiv (es soll Sie begeistern und locken)
  • Realistisch (5 Kilogramm in 3 Monaten abnehmen, und nicht: 10 Kilogramm in 3 Wochen)
  • Terminiert (bis zum Sommerurlaub Italienisch-Grundkurs belegen, und nicht: Irgendwann Italienisch können)

Lesen Sie in „Mein Leben, meine Ziele“, wie Sie Ihre Prioritäten und Ziele mittels einer Mindmap grafisch darstellen können. Auch das ist hilfreich!

Wie unterscheiden Sie beim Ziele erreichen zwischen gesundem und falschem Ehrgeiz?

Diese Fragestellung mag überraschen, wenn doch Zielsetzungen für ein gutes neues Jahr empfohlen werden. Zählen Sie sich zur Gruppe der Workaholics oder sind durch Überlastung und Stress von einem Burnout bedroht, weckt das Thema „Ziele erreichen“ durchaus ambivalente oder negative Gefühle. Mit gutem Grund:                               

Wer in uns gibt eigentlich die Ziele vor?

Manche Ziele sind unbarmherzige Antreiber, zum Beispiel unbewusst aus der Kindheit motiviert: „Endlich einmal so erfolgreich sein, dass Mama und Papa stolz auf mich sind“ –  möglicherweise hat das aber nie funktioniert. Schließen Sie in solchen Fällen mit dem Verhalten der Eltern Ihren Frieden und geben Sie sich die Bestätigung heute selber.

Andere Zielsetzungen folgen direkt elterlichen Einflüsterungen: „Du sollst das Familienunternehmen noch erfolgreicher machen.“ Überprüfen Sie sich und solche inneren Formulierungen also sorgfältig. Zwei Möglichkeiten hierzu möchten wir Ihnen vorstellen:

  • Spüren Sie in Ihren Körper und achten Sie auf seine Signale, wenn Sie sich mit Ihren Zielen beschäftigen. Weckt der Gedanke daran in Ihnen Euphorie, oder wird Ihnen flau im Magen? Ihr Körper belügt Sie niemals.
  • Betrachten Sie auch die Wechselwirkung der angestrebten Ziele mit Ihrem sonstigen Leben. Orientierung gibt z.B. das von dem Psychologen Hilarion Petzold beschriebene Konzept der fünf Säulen der Identität. Wenn Sie bestimmte Ziele erreichen wollen, beachten Sie immer, wie sich das Verfolgen und Erreichen jenes Zieles auf folgende fünf Lebensbereiche auswirkt:
  1. Körperliche und psychische Gesundheit
  2. Materielle Sicherheit und Wohnen
  3. Soziale Situation, Liebe und Freundschaften
  4. Berufliche Perspektive
  5. Lebenssinn, eigene Normen und Werte

Um zu vermeiden, sich in eine falsche Vorstellung zu verrennen, ziehen Sie auch hierbei eine andere Person zurate. Dann bringt ein neues Jahr neues Glück, und Sie werden lohnende Ziele leicht erreichen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert