Neues Jahr bringt neues Glück? – unsere Pläne für das Jahr 2018

01 Jan 2018
Archiv durchstöbern nach Januar 01, 2018
AUTOR
Schlossparkklinik Dirmstein
0

Keine Kommentare

Jetzt kommentieren
Teilen

Für Ihre Gesundheit und die Rückkehr Ihrer Lebensqualität

Vielfältige Phrasen sind uns allen in den vergangenen Tagen begegnet, welche mal von Herzen ernst gemeint, mal aus gesellschaftlicher Höflichkeit zusammen mit guten Wünschen für das Gegenüber ausgepsrochen wurden. Und dann war er plötzlich da, der Silvestertag, der Jahreswechsel.

Pünktlich um Mitternacht starteten allerorts die Raketen und die Neujahrswünsche wurden persönlich, telefonisch und mit vielfältigen Nachrichten in den sozialen Medien geteilt. Das alte Jahr wurde mit Geböller verabschiedet und das neue Jahr begrüßt. Begleitet von der Hoffnung, dass eine lang ersehnte Veränderung nun endlich ihren Anfang nehmen kann. 

Doch ganz so einfach ist es nicht. Es ist nicht das Datum im Kalender, das eine Veränderung einläutet, nicht dir Uhrzeit und nicht die guten Vorsätze, die in vielen Fällen wohl schon am Abend des Neujahrstages beendet waren. Ob wir den Start des neuen Jahres zu einem Neuanfang für unser Leben machen, liegt allein an uns. Wir selbst und unsere Gedanken dürften bei dieser Veränderung wohl der schwierigste Gegner sein, den wir überwinden müssen.

Schöne Pläne statt guter Vorsätze

In der Schlossparkklinik in Dirmstein haben wir uns natürlich ebenso wie die meisten anderen Menschen in dieser Zeit vielfältige Gedanken gemacht. Wir ließen das vergangene Jahr und seine Herausforderungen Revue passieren und haben auf den Erfahrungen von 2017 basierend Pläne für die Zukunft gefasst. Keine guten Vorsätze, sondern Pläne, deren Umsetzung bereits im vollen Gange ist. Allem voran ist unserem Chefarzt Dr. Thorsten Bracher und seinem Team daran gelegen, unser Haus auch im kommenden Jahr für Sie zu einem wertvollen Partner zu machen, dessen medizinisches Angebot Ihnen durch moderne Behandlungskonzepte nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Lebensqualität zurückbringt.

Wir möchten Sie im neuen Jahr begleiten – mit unserer Expertise, unseren Angeboten und mit der Beteiligung an der Aufklärung rund um psychische Erkrankungen und die Probleme der Erkrankten in unserer Gesellschaft. Die psychischen Erkrankungen in unserer Welt sind vielfältig und werden noch immer mit “hochgezogenen Augenbrauen” betrachtet. Wir möchten helfen, dass das Tabu gebrochen wird, damit der erste Schritt für den Erkrankten, sich Hilfe zu suchen, nicht länger durch äußere Ansprüche erschwert wird. 

Für Ihre Gesundheit und die Rückkehr Ihrer Lebensqualität

Wir sehen den Bedarf an Hilfestellung bei Depressionen, Angsterkrankungen und psychosomatischen Beschwerden nicht als Schwäche oder Makel an, wie es selbst die Betroffenen oft erleben. Wir sehen eine moderne Behandlung als einen wichtigen Schritt für die Selbstfürsorge an, die in unserer stressigen Alltagswelt auch durch das unzureichende Wissen zu psychischen Belastungen und daraus resultierenden Gesundheitsproblematiken oft zu kurz kommt. Psychische Erkrankungen sind nicht so deutlich sichtbar wie ein Beinbruch oder eine Infektion. Doch deswegen sind diese Erkrankungen nicht weniger eine Krankheit, welche die Lebensqualität einschränkt.

Aus diesem Grund haben wir unsere neue Expertenreihe gestartet, die Sie als Email-Newsletter kostenlos in Anspruch nehmen können. Weitere Expertenreihen zu Burnout und Angsterkrankungen sind in der Planung und werden bald für Sie zur Verfügung stehen. Auch in unserem Blog werden wir im neuen Jahr vielfältige Informationen bereit halten, um Erkrankungen wie Burnout und Depression für jeden verständlich zu machen. Dabei ist es uns wichtig, dass sich unsere Informationen nicht nur an die Erkrankten wenden, sondern auch an das Umfeld. Wir wenden uns ebenso an Angehörige, an Freunde der Familie, aber auch an Arbeitgeber, die Ihrer Fürsorgepflicht gegenüber ihren wertvollen Mitarbeitern nachkommen möchten.

Unsere Bitte an Sie: Leben Sie Achtsamkeit!

Unser Wunsch für das Jahr 2018 ist zugleich eine Bitte an Sie als unsere Leser. Widmen Sie sich unabhängig davon, ob Sie eine psychische Erkrankung haben oder ob Sie sich in Bezug auf eine nahestehende Person bei uns informieren Achtsamkeit. Seien Sie achtsam mit sich selbst und ihren eigenen Bedürfnissen. Bleiben Sie aufmerksam, ob sich ein Mensch in Ihrem Umfeld in einer schwierigen Situation befindet und ob er bzw. sie vielleicht Hilfe bedarf. Und scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen oder Hilfe anzubieten. Sie werden mit dieser Achtsamkeit vielleicht nicht die Welt retten, doch vielleicht die Gedankenwelt einer Person, die das Gefühl hat, mit einer psychischen Erkrankung allein zu sein. 

Wir danken Ihnen für das Lesen unseres Blogs, wünschen Ihnen einen guten Start in das Jahr 2018 und würden uns freuen, wenn wir Sie bald wieder auf unseren Webseiten begrüßen dürfen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.